• Share on Facebook
  • Twitter verse
  • DER PSALTER
  • Ps 28

Bitte um Verschonung – Dank für Errettung

281Von David.

Wenn ich rufe zu dir, HERR, mein Fels,

so schweige doch nicht,

dass ich nicht, wenn du schweigst,

gleich werde denen, die in die Grube fahren.

2Höre die Stimme meines Flehens, wenn ich zu dir schreie,

wenn ich meine Hände aufhebe zu deinem heiligen Tempel.

3Raffe mich nicht hin mit den Gottlosen

und mit den Übeltätern,

die freundlich reden mit ihrem Nächsten

und haben Böses im Herzen.

4Gib ihnen nach ihrem Tun

und nach ihren bösen Taten;

gib ihnen nach den Werken ihrer Hände;

vergilt ihnen, wie sie es verdienen.

5Denn sie wollen nicht achten auf das Tun des HERRN

noch auf die Werke seiner Hände;

darum wird er sie niederreißen

und nicht wieder aufbauen.

6Gelobt sei der HERR; denn er hat erhört

die Stimme meines Flehens.

7Der HERR ist meine Stärke und mein Schild;

auf ihn hofft mein Herz und mir ist geholfen.

Nun ist mein Herz fröhlich,

und ich will ihm danken mit meinem Lied.

8Der HERR ist seines Volkes Stärke,

Hilfe und Stärke für seinen Gesalbten.

9Hilf deinem Volk und segne dein Erbe

und weide und trage sie ewiglich!